Hogwarts - Die Rückkehr


 
StartseiteMitgliederNutzergruppenFAQAnmeldenLoginKalenderSuchen
WIR SIND UMGEZOGEN: hogwarts.forumotion.com
Hallo,
schön das ihr zu uns auf Hogwarts - Die Rückkehr gefunden habt. Wir spielen zur Zeit von Harrys Kinder. Im Moment befinden wir uns im Jahr 2016 und unsere Schüler kämpfen um den Hogwarts Pokal, während die ganze Schule von dem geheimnisvollen Morpheus bedroht wird.

Neugierig geworden?
Dann lies dir unsere Regeln durch und registriere dich.

Hier gibts Hilfe

Bitte beachtet, dass ihr bei uns nur als angenommene User auf alle Bereiche und Funktionen Zugriff habt.
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

Der Rekord liegt bei 72 Benutzern am Fr 20 Sep 2013, 18:19
» Wir feiern Geburtstag
Mo 03 Jun 2013, 01:48 von Gast

» Gelöscht
Di 14 Mai 2013, 10:23 von Nala Mirabell

» Große Halle
Mi 01 Mai 2013, 01:10 von Roxanne Weasley

» Klassenzimmer für Zaubertränke
Di 30 Apr 2013, 11:09 von Brian Mashmellow

» Klassenzimmer für Verteidigung gegen die dunklen Künste
Mo 29 Apr 2013, 18:21 von William Mc Campbell

» Der Hogwartspokal
Mo 29 Apr 2013, 18:08 von Jane Blue

» SCHOOL LIFE INTERNAT ÄNDERUNG
Do 25 Apr 2013, 16:58 von Gast

» [Anfrage] The lost boy
Mi 24 Apr 2013, 13:12 von Schüler




Final!
...bis zum nächsten Zeitabschnitt

Portschlüssel

4. Spieltag
Mittwoch

15:30 - 17:30 Uhr
Es stürmt.
6° Celsius
Gegen 17 Uhr (Inplay) wird die nächste Aufgabe des Hogwartspokals bekannt gegeben.

Teilen | 
 

 Nicklas Jonas Collins

Nach unten 
AutorNachricht
Nicklas Collins
1. Klasse
avatar

Zauberkraft : 133
Galleonen : 23478

BeitragThema: Nicklas Jonas Collins   Di 31 Jul 2012, 01:01







Name:
Nicklas Jonas Collins

Geburtstag:
25. Dezember

Abstammung:
Reinblütig

Besonderheiten:
Parselmund

Familie:
Mutter:
Jasmine Hanna Collins geb. Nott, 38 Jahre, Haushexe, ehem. Slytherin und Todesserin, Askabanhäftling
“Meine Mum habe ich nicht lange gekannt. Als ich 3 Jahre alt wurde, schnappte man sie und meinen Dad während sie eine Muggelfamilie folterte. Viele Erinnerungen habe ich nicht mehr an sie, nur dass sie sich oft mit mir beschäftigt hat. Also mir Geschichten über den Lord erzählte, mit mir spielte und viele andere Dinge. Für die Unangenehmen Sachen, hatte ich natürlich ein Kindermädchen. Dass sie plötzlich nicht mehr da war, erhitzte meinen Hass auf Nicht-Reinblüter, schließlich erzählte man mir, dass diese Schuld an ihrem Unglück hatten.
Vater:
Michael Roger Collins, 40 Jahre, ehem. Quidditchprofi, ehem. Slytherin und Todesser, Askabanhaftling
“Mein Dad war schon immer recht streng und setzte mich so früh wie möglich auf einen Besen um mir das Fliegen beizubringen. Schließlich sollte ich in seine Fußstapfen treten. Ich habe ihn vergöttert und auch wenn meine Erinnerungen verblassen so weiß ich, dass ich ihm meinen größten Respekt zollen muss. Ich verfluche alle, die meinen Eltern die Freiheit nahmen und irgendwann werde ich sie befreien!”
Onkel:
Richard Gerald Collins, 35 Jahre, Schriftsteller, ehem. Slytherin und Todesser
“Mein Onkel ist mein gesetzlicher Vormund. Er durfte meine Erziehung übernehmen und nahm mich mit ausgebreiteten Armen in seine Familie auf. Ich sehe zu ihm auf und er ist so in etwa mein Vaterersatz, doch erwähnen wir das niemals. Er möchte schließlich nicht die Rolle seines Bruders einnehmen und für mich wird es immer nur einen Vater geben. Rich vermisst seinen Bruder genauso sehr, wie ich und auch er sehnt sich nach Rache.”
Tante:
Miranda Josephine Collins geb. Miles, 33 Jahre, Haushexe, ehem. Slytherin
“Meine Tante zog mich ebenfalls mit groß, doch hegt sie eine gewisse Abneigung gegen mich, genau wie ich gegen sie. Oft habe ich ihr die Haare angefackelt, sobald ich meine Kräfte erkannt habe und oft habe ich meinem Onkel verkauft, dass sie mich geschlagen hat. Wir beide hassen uns abgrundtief, schließlich nimmt sie mir meinen Onkel weg!”

Ur-Ahne:
Salazar Slytherin

Hobbys:
-Quidditch
-Zauberschach
-lesen
-duellieren
-kämpfen
-Streiche ausdenken

Persönlichkeit:
“Mich zu beschreiben ist wirklich schwer. Für Außenstehende bin ich kühl, abweisend und alles andere als wirklich auf andere zugehend. Die, die ich nicht leiden kann ignoriere ich, außer ich fühle mich dazu hingezogen ihnen eine Lektion zu erteilen. Dann kommt meine spitze Zunge zum Vorschein und ich kann wirklich böse werden. Wenn Worte dann nicht mehr helfen, dann helfen nur noch Fäuste und ich prügele solange auf denjenigen ein, bis entweder er aufgibt oder ich bewusstlos bin. So einfach geht das Ganze nämlich. Meine Nerven sind nämlich ziemlich schnell überstrapaziert, dabei möchte ich mich nur widerwillig mit dem nicht-würdigem-Gesindel abgeben. Meine Arroganz ist nicht zu übersehen, was ja auch nicht schlimm ist, schließlich bin ich etwas besseres und das muss ja wohl jeder wissen! Zu meinen Freunden bin ich nett, solange ich sie respektiere und in ihnen einen Sinn sehe. Dann nehme ich ganz gerne die Anführerposition ein. Kein Wunder, denn ohne mich würde bestimmt alles auseinander fallen, das sehe ich zumindest so. Dadurch, dass meine Eltern, bzw. mein Vater ein recht bekannter Askabanhäftling ist, kennt man meistens auch mein Gesicht und jeder glaubt von mir, dass ich einmal genauso werde. Was gar nicht so abwegig wäre. Ich sehne mich schließlich in meinen jungen Jahren nach Rache und ich muss die Familienehre aufrecht erhalten. Immerhin bin ich der rechtmäßige Erbe des ganzen Collinsvermögens. Mein Onkel ist schließlich bloß der Zweitgeborene und ich bin der älteste der neuen Generation. Damit habe ich auch ein gewissen Zoll zu erfüllen. Man kann nicht behaupten, dass ich doof wäre. Ich bemühe mich um gute Noten und sehe den Unterricht wohl als recht interessant an. Ich will eben etwas lernen und ungebildet kann ich eben nichts erreichen. Deshalb bin ich wohl zu Lehrern auch ziemlich charmant, freundlich und höflich. Immer die Ziele vor Augen haben, dann kann man sich eben auch völlig untypisch benehmen. Als ehrgeiziger Mensch muss man das eben. Irgendwann bin ich der mächtigste Zauberer, den ganz England, nein, die ganze Welt gesehen hat. Dafür sorge ich schon irgendwie und mein Parsel hilft da sicherlich auch.”

Biographie:
Geboren wurde Nicklas am 25. Dezember, als Sohn zweier ehemaligen Todesser, die schon immer als recht wahnsinnig galten. Seine ersten Lebensjahre waren recht normal. Seine Mutter kümmerte sich sorgevoll um ihn, während sein Vater ihm schon früh von Quidditch schwärmte. Selbst sein Kuscheltier war ein Adler im Quidditchtrikot und hieß Snitch. Das Kindermädchen kümmerte sich um die unangenehmen Sachen, was für ihn normal war. Natürlich wurde er nach der Reinblutideologie erzogen. Wenn er nicht hörte, so bekam er schon in jungen Jahren eine verpasst und somit glaubte er natürlich allem, was seine Eltern ihm erzählten. Nick hielt er für richtig, dass nur Reinblüter angesehen wurden und alles andere unwürdig war und vernichtet werden musste. Ganz besonders einen Hass auf Muggel hatte sich in der Familie breit gemacht. Doch eine Sache war anders, als bei anderen Kindern. Seine ersten Worte schenkte er keinem Menschen, sondern einer Schlange, die im Garten umherschlängelte. Seine Eltern tranken gerade ihren morgendlichen Kaffee im Garten und Nick lief durch den Garten um etwas zu spielen. Mit seiner Schaufel und seinem Eimer in der Hand machte er sich auf den Weg zum Sandkasten und bemerkte eine Schlange auf dem Weg dahin, zusammengerollt in einem Gebüsch. Neugierig wie er war tapste er zu diesem Busch und betrachtete sich die Schlange näher an. Aus irgendeinem Grund schien jedoch die Schlange mit ihm zu sprechen und wie automatisch fing er an kurze abgehackte Wörter zu zischen. Sein Vater wurde von solch merkwürdigen Geräuschen hellhörig und sah von seiner Zeitung auf und als er bemerkte, was sein Sohn gerade mit der Schlange tat, nahm er ihn stolz auf die Schultern. Für ihn stand fest, dass er ein seltenes Parselmund war und auch seine Mutter war mächtig stolz auf ihn. Wenige Monate später, erwischte man seine Eltern ,wie sie gerade fröhlich eine Muggelfamilie am quälen waren und das Ministerium verurteilte sie zu lebenslanger Haft in Askaban. Nicklas war zu diesem Zeitpunkt mehr als aufgelöst und sein Onkel erklärte ihm, dass die Halbblüter, Muggelstämmigen, Blutsverräter und auch die Muggel schuld an der Sache hatten, dass er seine Eltern nicht mehr so schnell wiedersehen konnte. Damit wuchs sein Hass auf dieses Gesindel und er war sich sicher, diese zur Strecke zu bringen. Die nächsten Jahre wuchs er bei seinem Onkel und seiner Tante auf, wobei er seine Tante verabscheute und mit fünf Jahren zeigten sich seine ersten Zauberkräfte indem er gerade die langen blonden Harre seiner Tante entfachte. Ab da an herrschte eisige Kälte zwischen beide, denn Nick empfand es so, dass diese Frau ihm seinen Onkel entzog. Unterrichtet wurde er von zuhause aus und war ein recht guter Schüler. Auch auf dem Besen flog er oft, schließlich wollte er einmal so ein guter Flieger werden wie sein Vater. Letztendlich kam der Brief aus Hogwarts und nun beginnt eine ganz neue Welt für ihn.



Zauberstab:
Holz:
Mahagoniholz
Kern:
Drachenherzfaser
Länge:
11 1/4 Zoll

Sonstiges:
Irrwicht:
Dementor
Patronus:
Klapperschlange
Größte Sehnsucht:
Seine Eltern und der mächtigste Zauberer aller Zeiten zu werden.
Haustier:
Hat keines.

Avatar:
Louis Prades
Wunschhaus:
Natürlich Slytherin
Ist dies ein 2. Acc.:
Nein
Wie habt ihr dieses Forum entdeckt?
Forumieren
Darf eurer Charakter weitergegeben werden,
wenn ihr dieses Forum verlasst?

Ja


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Nicklas Jonas Collins
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Alexandra "Alex" Collins {Carmenta}
» Suzanne Collins will uns die Augen öffnen!

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Hogwarts - Die Rückkehr :: 

Der sprechende Hut :: Angenommen :: Slytherin

-
Gehe zu: